IC983 – eine schöne Balkenspirale

Die letzte schöne Nacht bei uns in Tirol ist jetzt schon wieder eine Woche her (12. auf 13. Mai 2018) und so wie es ausschaut, werde ich das Projekt IC983 dieses Jahr nicht mehr tiefer zusammenbringen. Ich konnte in der zweiten Nachthälfte 2h45min Daten sammeln (15×300 L und je 6×300 RGB). Dafür ist es eh schon nicht so schlecht geworden. Ich habe mich bemüht das Maximum herauszukitzeln und hoffe nicht übertrieben zu haben. Bearbeitung war in Pixinsight und Feinschliff in Photoshop (danke Tom vom Astrostammtisch für den PS Gradienten und Hintergrund Tipp – ähnlich wie hier bei „Hintergrundgradienten entfernen“ beschrieben).

IC983

IC983 und IC892 (oder auch ARP79) sind ca. 200/250 Millionen Lichtjahre entfernt. Leider habe ich nicht viel Information zu dieser schönen Galaxiengruppe gefunden.

Die Antennengalaxien und NGC2903

NGC4038 und NGC4039 im Raben – bei uns in Tirol sehr tiefstehend (bei Meridiandurchgang 23° Höhe) und dementsprechend schwer zu fotografieren. Bei der maximalen Höhe ist die Luftschicht dreimal so dick wie in Richtung Zenit! Wenn nun der Föhn auch noch kommt, sind Bilder unmöglich.

Es gingen sich in der kurzen Zeit 90 Minuten aus (je 4x5min Luminanz und Blau und je 5x5Minuten Rot und Grün). Newton 30cmf4 mit parracor f4,6 (1380mm), Moravian 8300, Bearbeitung in Pixinsight

>> große Version und Beschreibung auf der Astrostammtisch Fotogalerie <<

Antennen_bei_Foehn

links bei ruhiger Luft, rechts mit Föhn

ngc4038_antenna_4x300L_5x300RG_4x300_B

Die Antennengalaxien im Raben

Weerberg

Sternwarte am Weerberg in Richtung Süden

NGC 2903 - mit CFF140/910mm und ST11000

NGC 2903 – mit CFF140/910mm und ST11000

Bruno hat mit dem neuen CFF140 die Galaxie NGC2903 im Löwen aufgenommen. In dem weiten Feld der Vollformatkamera ST11000 tummeln sich noch viele Hintergrundgalaxien und einige Galaxienhaufen. Belichtungszeit 2h35min (je 8×300 LGB und 7×300 R)

NGC 2903 mit eingeblendeten Galaxien aus dem PGC Katalog

NGC 2903 mit eingeblendeten Galaxien aus dem PGC Katalog

Reise zur Sonnenfinsternis Chile 2019

Sonnenfinsternis 2006

Sonnenfinsternis 2006

Nachdem die letzte Sonnenfinsternisreise 2009 schon wieder ein paar Jahre zurückliegt, bietet sich diese Gelegenheit nächstes Jahr 2019 wieder an (10 Jahre später!).

Frau Kirchberger von RUEFA, die auch schon die SoFi Reise nach China perfekt organisiert hat, stellt derzeit ein schönes Südamerikaprogramm zusammen. Gesamt sind ca. 30 Plätze verfügbar, wobei schon vom Astrostammtisch ca. 12 Plätze vorreserviert sind. 18 Plätze sind noch verfügbar – bei Interesse bitte direkt bei Frau Patrizia Kirchberger telefonisch +43/2231/650 97-10 oder per e-mail melden:
Patrizia.Kirchberger@ruefa.at

 

Die Sonnenfinsternis ist am 2. Juli 2019

 

Update: 29. März 2018:
Das Grundprogramm dauert nun insgesamt vom 28.06.-08.07.2019 (11 Tage)
Das Anschlußprogramm wäre vom 07.-15.07.2019 (18 Tage)
Somit haben wir 2 tolle Reisemöglichkeiten.

Mindestteilnehmerzahl Grundprogramm : 31 Personen
Mindestteilnehmerzahl Anschluß Peru : 10 Personen

Zuflug von München, Frankfurt .. nach Madrid ist dann möglich, Preise auf Anfrage.

Preis- und Tarifstand für das Angebot lt Anhang : 16.3.18
Änderungen und Verfügbarkeiten vorbehaltlich

WICHTIG : Abschluß einer Reise- und Stornoversicherung – Angebote dazu folgen sobald die Endpreise feststehen (Spätsommer 2018)

Hier das Angebot und Preise zum Download: Ausschreibung SOFI2019

 

Verkauf Losmandy Titan 50

Newton 12" f4 auf Losmandy Titan 50

Losmandy Titan 50 – hier mit einem 12″ Newton

Losmandy Titan 50

 

  • Losmandy Titan 50 mit Gemini 1 Level4
  • GPS Empfänger
  • Labor Netzteil für 18V (perfekte Spannung)
  • USB auf RS232 und Ascom Treiber
  • 3x 9,5kg Gegengewichte – reicht locker für einen 12″ Newton
  • zwei Reservegetriebe und zwei Reservemotoren mit Encoder
  • Säulenadapter für Betonsäule mit 3x16mm Gewindestange

Die Montierung läuft bei guter Einnordung außerst präzise – selbst beim Meridian Flip ist das Objekt bei 1360mm Brennweite noch im Bildfeld. Off-Axis Guiding mit Loadstar unter einer Bogensekunde (siehe Bilder). Die Montierung ist im Gegensatz zu der Gussteil-Ware aus Fernost wirklich robust gebaut und auch für die Pflege einfach aufgebaut (Schnecke und Schneckenrad sind neu eingefettet). Alle Teile sind aus rostfreiem Stahl oder massivem Aluminium.

Gesamtpreis wie oben angeführt – EUR 4800,00 zuzüglich Versandkosten bzw. Abholung und Einweisung in Tirol auf der Sternwarte oder Entgegenkommen bis München

Anleitung zur Gemini1 Steuerung ist hier:
http://gemini-2.com/downloads/pdf/GeminiL4UserManual.pdf

Die Montierung ist im Einsatz und kann gerne besichtigt werden. Wenn die Anreise mehr als 400km sind, lade ich den ernsthaften Käufer auf eine Übernachtung und Test in Hall in Tirol ein (ab 3. Jänner möglich – nur nach Absprache mit mir).

Original Losmandy Homepage:
http://www.losmandy.com/hgm-titan.html
Seite bei TS (mit Gemini 2 d.h. mit Ethernet Anschluss und Touchscreen)
https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p1247_Losmandy-Montierung-TITAN-mit-GEMINI-2-Goto-System.html
bzw. das gleiche bei Intercon:
https://www.intercon-spacetec.de/montierungen-und-stative/montierung-parallaktisch/1326-losmandy-titan-gemini-2-schwere-goto-montierung-ohne-stativ.html

Kontakt unter rainer.eisendle@gmail.com

Newton 12" f4 auf Losmandy Titan 50

Newton 12″ f4 auf Losmandy Titan 50

Losmandy Titan 50

Losmandy Titan 50

Losmandy Titan 50

Losmandy Titan 50

IC1795-Fischkopfnebel (Teil vom Herznebel) -30cm f4 Newton mit Paracorr. Total 200min Ha und je 85min RGB=455min=7h35min. In Pixinsight wurde die synthetische Luminanz aus den RGB Daten mit Ha addiert. Ha ist auch beim Rotkanal zu 20% da, 6. Dezember 2016

IC1795-Fischkopfnebel (Teil vom Herznebel) -30cm f4 Newton mit Paracorr. Total 200min Ha und je 85min RGB=455min=7h35min.

m13_3x300sec_je300secRGB

M13 mit 12″f4, nur 15min L und je 5min RGB (total 30min)

NGC6888 bicolor Aufnahme mit SCNR- 120min Ha (5nm) und 100 OIII (3nm), Newton 300 f4 mit Paracorr, Weerberg 27.8.2016

NGC6888 bicolor Aufnahme mit SCNR- 120min Ha (5nm) und 100 OIII (3nm), Newton 300 f4 mit Paracorr, Weerberg 27.8.2016

 

Totale Mondfinsternis 2015

In der Früh des 28. Septembers 2015 findet eine totale Mondfinsternis statt.

>> Link und Beschreibung

Die Beobachtung wird am Astrostammtisch am Donnerstag 24. September besprochen und auch über die Mailinigliste bekannt gegeben.

>> update <<

Da der Wetterbericht leider weiterhin nicht so gut ist (Hochnebel) und dieser sich auch in den letzten Tagen trotz besserer Voraussage nicht aufgelöst hat, ist eine Beobachtung von Hall aus sehr unwahrscheinlich.

Eine öffentliche Führung ist daher abgesagt.

Falls doch jemand eine erfolgreiche Beobachtung durchführt und Fotos der Finsternis gelingen, werden diese hier veröffentlicht.

Clear Skies,
Rainer

Timelapse von Martin

Martin Egger hat vom Kolsassberg aus eine schöne Timelapse Sequenz in Richtung Weerberg erstellt. Zu beachten ist der sanfte Übergang von hell auf dunkel, was etwas verzwickt zu bearbeiten ist.

Vom Astrostammtisch selbst gibt es nun auch eine Zeitrafferaufname.

Hier nochmal die Timelapse von Bastian Corazza – Beobachtungsplatz am Weerberg in Richtung Süden

SoFi 2015

Heute ist es soweit – nachdem die Medien dieses Ereignis so richtig „gepushed“ haben ist das Interesse sehr groß. Die Hersteller der Brillen haben das auch unterschätzt, da normalerweise bei einer partiellen Finsternis die Nachfrage nicht so groß ist.

Fast der gesamte Stammtisch ist heute auf der Sternwarte in Heiligkreuz und beim Michael im Garten. Begrüßen dürfen wir die erste Klasse der Volksschule am Stiftsplatz in Hall für eine kleine Sonnenbeobachtung.

IMG_5079.JPG

iPhone Bild durch das 8″ SC Teleskop
IMG_5081.JPG

Bilderfolge von Sepp Hofer
SoFi

Animation von Christian Reiter – Sofi Video

Bildergalerie von Michael Schober

Neue Stammtischseite

Willkommen auf der neuen Seite des Heiligkreuzer Astrostammtisches. Neben unserer schon sehr umfangreichen Bildergalerie, werden wir hier auch Beobachtungstipps, Teleskop- und Fotoanleitungen und viel Wissenswertes online stellen.
Danke an Bastian C. für das schöne Timelapse vom Weerberg und an Martin D. für das Mondbild.
cs (clear skies)
Rainer